Einbau von abwerfbarem Notsender (Automatic Deployable-ELT) in den Hubschrauber Airbus AS355 und AS350

Die SPAES GmbH & Co. KG baute mit der KMN Koopmann Helicopter GmbH einen automatisch abwerfbaren Notsender (Automatic Deployable-ELT) in den Hubschrauber Airbus AS355 und AS350 ein.

Durch die neuen Anforderungen der European Aviation Safety Agency (EASA) für den Betrieb über Wasser, die vom Luftfahrt-Bundesamtes (LBA) umgesetzt werden, baute SPAES mit KMN einen automatisch abwerfbaren Notsender (AD-ELT) am unteren Rumpf der Zelle an. Dieser ist für den Einsatz über Wasser (Offshore- Betrieb) erforderlich. „Im Gegensatz zu den herkömmlichen innen angebrachten Standardnotsendern im Hubschrauber, schwimmt dieser außen angebrachte Notsender (AD-ELT) bei einer Notwasserung auf dem Wasser und kann weiterhin die Standortdaten übermitteln“, erklärt Joachim Kies, Leiter operatives Geschäft.

Die Bedienung und der manuelle Abwurf erfolgen über eine im Cockpit installierte Bedieneinheit.

Das System verfügt außerdem über einen Wasser- und Beschleunigungssensor. Bei einem harten Aufprall oder wenn Wasser in den Hubschrauber läuft, wird dieser automatisch abgeworfen.

Der Umbau des Systems erfolgte im eigenen Instandhaltungsbetrieb der Firma KMN. „Für den Einbau wurde ein EASA Supplement Type Certificate (STC) durchgeführt. Dabei erstellte SPAES die erforderlichen Einbau- und Testdokumente“, so Joachim Schanz, Geschäftsführer SPAES. Die Tests für die Nachweisführung wurden mit dem Kunden vor Ort durchgeführt.